Bitcoinkurs steigt im Januar um 50%!

Damit erreicht Bitcoin mit 20,4$ seinen höchsten Kurs seit Juli 2011. Zugegeben, insgesamt halte ich kurzfristige Kursschwankungen für ein ziemlich schlechten Indikator dafür, wie gut es gerade um Bitcoin bestellt ist. Das Wachstum beschränkte sich aber nicht auf lustige bunte Charts:

– Blockchain.info Wallet hat inszwischen mehr als 100.000 User, eine Verdoppelung in weniger als zwei Monaten

– Bitpay wird von mehr als 2.400 Händlern benutzt, die hatten auch erst im September die 1000er Marke durchbrochen

SatoshiDice boomt weiter, stellt mit 20.000BTC Gewinn seinen Rekord vom Dezember (17.300BTC) gleich wieder ein und hat damit bereits 60% seines Gewinns vom letzten Jahr erwirtschaftet. Gewettet wurden im Januar 1,2Mio BTC, im letzten Jahr seit dem Debut im April waren es insgesamt „nur“ 1,8Mio BTC.

– Paypal macht sich mal wieder beliebt und schliesst Konten von Resellern des Cloud Hosting Anbieters MEGA schon bevor der Service überhaupt online geht – wegen Bedenken von Anti-Piracy-Lobbygruppen. Der Reseller Hosting.co.uk reagiert als erstes, bietet jetzt statt Paypal Bitcoin als Zahlungsoption an. Auch wenn das (noch) ein Einzelfall ist, zeigt es doch sehr schön, wie schnell inzwischen die Alternative Bitcoin im Spiel ist, wenn einer der großen Zahlungsdienstleister seine Marktstellung missbraucht, um Händler die  eigenen Regeln aufzuzwingen.

Insgesamt also auch Abseits des Kurses ein guter Monat für Bitcoin. Ich denke, Kursstürze wie damals stehen uns diesmal wohl auch nicht bevor – alleine schon wegen der damit einhergehenden „Bitcoin tot! User verarmt – ernähren sich aus Mülltonnen! Entwickler äußern Selbstmordgedanken!“-Klatschpresse wäre das doch wünschenswert 😉

 

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *