Glossar

Kurze Begriffserklärungen auf Deutsch, damit nicht jede Erwähnung von Mining Rigs oder Coinbase Transactions zu einer Google-Orgie führt 😉
Ich mache eigentlich nur neue Einträge im Glossar, wenn der Begriff irgendwo in einem Artikel benutzt wird. Am Anfang bleibt es also erstmal ziemlich kurz.

 

Adresse

Um Bitcoins zu senden oder zu empfangen braucht man eine Bitcoin Adresse. Eine Adresse wird aus einem privaten SChlüssel erzeugt. Nur wer diesen kennt, kann die zur Adresse gehörigen Bitcoins ausgeben, aber jeder der eine Adresse kennt, kann ihr Bitcoins senden. Eine Bitcoin Adresse ist 27-34 Zeichen lang und beginnt mit einer 1 oder einer 3. Bitcoin Adressen enthalten eine Prüfsumme, so dass Tippfehler und sonstige Unfälle nicht dazu führen können, dass man an eine falsche Adresse sendet. Man kann muss für die Erzeugung von Adressen nicht online sein und kann beliebig viele Adressen benutzen.

Bitcoin

Der Name für die Technologie, die erste und bei weitem bekannteste aus dieser Technologie entstandene Währung und die Standardeinheit in dieser Währung. Es gibt inzwischen etliche andere Projekte, die auf der Technologie von Bitcoin aufbauen – (z.B. Namecoin, Litecoin) – mit der Währung Bitcoin aber unmittelbar nichts zu tun haben.

Block

Blockchain

Die Blockchain ist die Datenbank, in der alle jemals stattgefundenen Transaktionen gespeichert werden. Durch Nachvollziehen sämtlicher Transaktionen bestimmter Bitcoins seit ihrer Erzeugung, kann man feststellen, zu welcher Adresse sie gerade gehören.

Double Spend

Ein Double Spend ist der Versuch, die gleichen Bitcoins zweimal auszugeben, in der Regel in dem man jemanden bezahlt und gleichzeitig die gleichen Bitcoins an sich selbst schickt. Double Spends sind sehr aufwändig und immer temporär, ihr Erfolg hängt vor allem davon ab, wieviele Bestätigungen der Empfänger abwartet, bevor er die Bitcoins als empfangen betrachtet. Realistische Erfolgsaussichten haben Double Spends nur bei unbestätigten Transaktionen, weshalb das Abwarten von (bis zu sechs) Bestätigungen für alle größeren Beträge empfohlen wird.

Full Client

Ein Client, der die gesamte Blockchain herunterlädt und jede einzelne Transaktion verifiziert. Dies ist die sicherste, aber auch die aufwändigste Methode, das Guthaben aller Adressen zu bestimmen. Bisher ist Bitcoin-QT der einzige Full Client.

Miner

Jemand, der versucht, neue Blöcke zu erzeugen. Bezeichnet sowohl die Person als auch die verwendete Software, selten auch die verwendeten Computer.

Mining

Der Prozess, mit dem neue Blöcke erzeugt werden. Bei Erfolg erhält der Miner aktuell 25BTC und sämtliche Transaktionsgebühren der Transaktionen, die er in dem Block verarbeitet hat.

Mining Rig

Ein Computer, der zum Mining verwendet wird. In der Regel entweder ein normaler PC mit mehreren leistungsfähigen Grafikkarten, ein entsprechend programmierter FPGA oder ein speziell dafür konstruierter ASIC-Miner

Satoshi

Das Pseudonym des Bitcoin Entwicklers. Gleichzeitig auch der Name für die kleinste Währungseinheit in Bitcoin; hundert Millionen Satoshis entsprechen einem Bitcoin.

Server Trusting Client

Ein Client, der die Blockchain nicht selbst verwaltet, sondern die seine Adressen betreffenden Informationen von einem Server bezieht und diesem bei eigenen Zahlungen signierte Transaktionen schickt, die der Server an das Bitcoinnetzwerk weiterleitet. Dies ist insofern unsicher, als das der Server dem Client eingehende Zahlungen melden könnte, die gar nicht stattgefunden haben. Ausgehende Zahlungen können zwar nicht manipuliert, aber zurückgehalten werden.

SPV

Steht für Simple Payment Verification. Ein vereinfachtes Verfahren zur Verifizierung der Blockchain. Es werden nur die Blockheader, die aktuellsten X Blöcke  und alle Transaktionen, die Adressen des eigenen Wallets betreffen, heruntergeladen.
Für alle Transaktionen, die aus älteren Blöcken stammen wird angenommen, dass sie korrekt sind. Im Prinzip wird darauf vertraut, dass es zu aufwändig ist einen Teil der Blockchain mit mindestens X Blöcken zu fälschen und deshalb alles, was älter ist als X Blöcke, schon korrekt sein wird, zumal andere Netzteilnehmer es auch akzeptiert haben. Das ist insbesondere dann problematisch, wenn man ausschließlich mit bösartigen Clients verbunden ist (z.B. durch einen Sybil Angriff).

Thin Client

Jeder Client, der nicht die gesamte Blockchain herunterlädt und verifiziert. Bisherige Thin Clients nutzen entweder SPV oder sind Server Trusting Clients.

 Wallet

Die „Brieftasche“ ist eigentlich nur eine Datei, die eine Sammlung von Private Keys anhält. Die Menge der auf den dazugehörigen Adressen liegenden Bitcoins wird als Guthaben des Wallets behandelt und bei ausgehenden Zahlungen wird bei Bedarf auch automatisch auf das Guthaben mehrerer Adressen zurückgegriffen. So muss sich der Benutzer nicht mit dem Verwalten der Guthaben auf einzelnen Adressen beschäftigen. Dient hauptsächlich dem komfortablen Umgang mit den eigenen Bitcoins. Wallets existieren nur clientseitig und können je nach Client sehr unterschiedlich realisiert sein.